Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /homepages/33/d649488615/htdocs/ostermann/module/Core/Module.php on line 17
Dr. Tim Ostermann Mitglied des Deutschen Bundestages

Löhner Unternehmer und Löhner Bundestagsabgeordneter machen Erfahrungsaustausch

11.05.2017 - 14:55

Löhne/Berlin. Politik trifft Wirtschaft – das ist das Ziel des Know-How-Transfers. Dabei handelt es sich um eine Projektwoche der Wirtschaftsjunioren Deutschland, einem Verband von jungen Unternehmern und Führungskräften. Mit dabei war in diesem Jahr Jörn Malinowski, Geschäftsführer der Speed Promotion GmbH aus Löhne.

Ende April war Jörn Malinowski für eine Sitzungswoche zu Gast in Berlin und begleitete den heimischen Bundestagsabgeordneten Dr. Tim Ostermann unter anderem zu Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen. Insgesamt nahmen 205 junge Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Deutschland teil. Auf dem Programm der jungen Unternehmer standen außerdem Diskussionsrunden mit Politikern und Fraktionsspitzen.

„Die Woche eines Bundestagsabgeordneten in Berlin mitzuerleben, war eine neue und spannende Erfahrung. Der Tätigkeitsbereich von Herrn Ostermann ist sehr vielfältig. Wie Politik funktioniert, ist mir durch die sehr zeitintensive Woche deutlich klarer geworden“, resümiert Malinowski die Sitzungswoche in Berlin.

Am Dienstag stand der Gegenbesuch von Tim Ostermann in der Firma von Jörn Malinowski an der Oeynhausener Straße in Löhne an. Speed Promotion ist ein Fullservice-Unternehmen für Werbemittel und Werbegeschenke. Bei einem Gespräch und einem Rundgang durch die Produktion zeigte der Geschäftsführer dem Abgeordneten u.a. die Veredelung von Zollstöcken und Textilien. Im Gespräch wurden vor allem über die Rahmenbedingungen für Unternehmen und die Ausbildungssituation für mittelständische Unternehmen diskutiert.

„Es ist mir wichtig, dass Politik und Wirtschaft in den Dialog treten“, sagt Tim Ostermann. „So können wir uns darüber austauschen, welche Auswirkungen politische Entscheidungen für das einzelne Unternehmen haben.“ Gleichzeitig wachse das Verständnis für die Anliegen der „anderen Seite“. „Deshalb bin ich froh, dass die jungen Unternehmer sich die Zeit nehmen, uns in Berlin über die Schulter zu schauen und wir uns ein Bild von ihrer Arbeit in ihrem Unternehmen machen können“, so Tim Ostermann weiter.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von jungen Unternehmern und Führungskräften. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze